Eines war schon vor dem Spiel klar!
Nur die Bullets konnten hier gewinnen.

Das erste Aufeinandertreffen beider Bullets Mannschaften war die optimale Werbung für eine aufstrebende Sportart in unserer Stadt.

Zuschauertechnisch reichten wir nah an die vorgeschriebenen, maximal 144 Zuschauer heran, womit eine tolle Atmosphäre für den Saisonauftakt vorprogrammiert war.

Markus Nagel, als Coach der 1. Mannschaft musste noch auf 3 Spieler verzichten. Mit 9 Spielern ging er ins Spiel gegen 10 Mann der 2., gecoacht von Björn Lippold.

Nach gewonnenem Tip-off wurde die 1. gleich ihre Favoritenrolle gerecht. Martin Hempel und Geburtstagkind Norman Kuntke sorgten schnell für eine 8:0 Führung.
Mit 2 von 3 Freiwürfen der 2. Mannschaft und etwas Leerlauf, ließ die 1. einen erneuten Run folgen. Bis zum Ende des 1. Viertels verkürzte sich der Rückstand nochmal auf 19:6.

Im 2. Durchgang war die Marschrichtung klar. Die Erste sorgte jetzt für dauerhaften Druck, auch wenn lange nicht alles gelang und der Gegner noch mal auf 9 verkürzen konnte. Mit 23:9 im diesem Abschnitt konnte man sich bis zur Halbzeit einen erheblichen Vorsprung heraus arbeiten. 42:15

Auch nach dem Seitenwechsel waren die Rollen klar verteilt. Die 1., wo sich mittlerweile jeder in Scoreboard eintragen konnte, variierte die Systeme nach belieben. Die neuformierte 2. Mannschaft steigerte sich aber auch kontinuierlich im jedem Viertel. Hier muss man auch die Leistung von Stev Preisinger hervorheben, welcher sich nach 7 Jahren und etlichen Knieoperationen, im aktiven Basketball mit einem 3er zurückmeldet.  68:29

Man dachte eine Steigerung sei kaum noch möglich. Im letzten Abschnitt stand die Halle förmlich Kopf. Aggressive aber faire Aktionen auf beiden Seiten brachten die Halle zum Kochen. Martin Hempel auf der einen und Sebastian Rademacher auf der anderen Seite, drückten hier nochmal richtig aufs Gas.
Am Ende sollte es aber doch nicht zum ersten 100er reichen. Trotzdem war es nach 7 Monaten Pause der höchste Sieg der Vereinsgeschichte und ein sensationeller Einstieg in die neue Saison.

98:45 Bullets gegen Bullets

Für die Erste gilt es jetzt diesen Schwung mit ins nächste Spiel zu nehmen. Am Sonntag treffen wir erneut in heimischer Halle auf den TV 1887 Germania Hermsdorf.

Die 2. Mannschaft spielt bereits Samstag in Pohlitz gegen den 1.BV Gera 66. Ein guter Gegner um die neue Mannschaft aus alten Hasen und jungen Wilden zu einer Einheit zu Formen.

Das Schlusswort hat Markus Nagel:
„Aus meine Sicht war es ein positiver Saisonauftakt.“
Alle haben gut gearbeitet, das Umkehrspiel, sowie der geforderte Respekt und die Disziplin waren vorhanden. Rein spielerisch ist definitiv noch Luft nach oben, gerade im Aufbauspiel nach vorn. Daran werden wir weiter intensiv Arbeiten. Aber auch das, braucht alles seine Zeit.

Zum Spielbericht